Livetontechnik & Beschallungstechnik 1

pexels

 

Tiefere Einsicht in die Basics

Wissen zum Thema der Livetontechnik vertiefen und Kenntnisse erweitern.

Es wird empfohlen auch den zweiten Teil des Lehrganges zu buchen um das Ausbildungsziel zu vervollständigen.

Praxis orientierter Lehrgang als Präsenzveranstaltung

Theorie-Block :

  • 1 zu 1.000.000 :
    Unterschiedliche Ausbreitungsgeschwindigkeiten entlang des Signalweges : die Konsequenzen für Mehrfach-Mikrofonierung
  • Die 3 Energiestufen im elektrischen Weg (Mic / Line / LS) :
    wie lange geht die falsche Wahl der Kabelart trotzdem gut ?
  • Die 2 Signalformen und ihre Umwandlungsmöglichkeiten – von unsymmetrisch in symmetrisch – :
    welche Signalform besitzt welche Vorteile und das wie lange ?
  • Die 3 verschiedenen Schallanteile im Raum / Raumantworten / Maskierungs-Effekte / Ausbreitungsverhalten von Hochton- und Tiefton-Anteilen / das CD-Horn / Subwoofer-Aufstellungen und Konsequenzen
  • Aktive und passive Lautsprecher-Systeme :
    die 2 Bedeutungen von aktiv und passiv
  • Analoge Signalverteilung auf mehrere Regiepulte :
    welche Konzepte bieten genügend Sicherheit gegen was ?
  • Gemeinsam sind wir stärker :
    Linienstrahler : wann sind die Vorteile zu Ende ?
  • Stereo-Sound :
    Möglichkeiten und Grenzen bei Live-Beschallungen

Praxis-Block :

  • Rückkopplung erleben :
    die 4 Stadien und die 3 Abhilfen
  • Funktionscheck der Anlage :
    Do`s and Dont´s / Referenzpegel einrichten / Folgesignale anpassen
  • Gehörte Klänge in Frequenzzahlen übersetzen :
    Erfolg durch persönliche Hörmarken mit einfachen Übungen
  • Die kleine Hilfe am Adroid-Handy :
    der RTA-Pro-Analyser
  • Analoge Pultarchitektur :
    Filter mit begrenzter Flexibilität / Aux- versus Bus-Mixe / Matrix- und VCA-Mixe
  • Digitale Pultarchitektur :
    Patches / Layer / Grundregeln in der Bedienung im Gegensatz zu analogen Pulten / einfache Arbeitsroutinen
  • Klangeinstellung bei Lautsprechersystemen :
    die 4 Möglichkeiten
  • Lautstärkeunterschiede verkleinern :
    der statische Compressor
  • Anwendungsformen bei Noisegates und :
    sind sie ein Schutz vor Rückkopplung ?
  • Monitoring mit Lautsprechern :
    Verfahren, um Feedbacksicherheit zu gewährleisten
  • Kommunikationskultur für Techniker :
    Leitung beim Soundcheck mit hohen Direktschall-Anteilen / Konsequenzen für Respekt & Akzeptanz im Team.

Dieser Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter(-innen) im Theater- Event- Medienbereich, welche sich mit der Beschallungs- und Livetontechnik beschäftigen.
Aber auch erfahrene (Live-)Tontechniker können bei dem einen oder anderen Thema neues Wissen erwerben, bzw. Anregungen für umfänglichere Problemlösungs-Kompetenz gewinnen

Wolf-Christoph Müller

Freiberuflicher Live-Tontechniker seit 35 Jahren bei Produktionen auf mehreren Kontinenten.
Unterrichte / Seminare und Vorlesungen zu dieser Arbeit seit 17 Jahren bei der Tone-Art-Tontechnik-Schule, an Firmenstandorten von Neumann & Müller (Stuttgart, München, Düsseldorf, Leipzig) an der SAE Wien und der MdW.

 

Die Teilnehmer sollten bereits erste Kenntnisse der Audiotechnik mitbringen. Dieser Lehrgang ist nicht für völlige Einsteiger geeignet

Um die praktischen Übungen möglichst effizient durchführen zu können, wird die maximale Anzahl der Lehrgangsteilnehmer_innen auf 12 Personen beschränkt.

Daher ist es empfehlenswert sich so bald wie möglich anzumelden, um einen Platz zu sichern!