Kurs suchen


Akademie der Österreichischen Theatertechnischen Ges. m.b.H.
1170 Wien, Taubergasse 60
Tel.: +43 1 4853579
ausbildung@akademie-oethg.at

Anfahrtsplan/Hotels

So finden Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln und eine Auflistung von Hotels in direkter Umgebung.
mehr

Seminarkalender

Newsletteranmeldung

Melden Sie sich für den Akademie Newsletter an. zur Anmeldung

Jobbörse

Aktuelle Jobangebote finden Sie hier. mehr

Pyrotechnik Lehrgang Kategorie F3


Kategorie Pyrotechnik



Ziel

Vermittlung der erforderlichen Sachkunde zum Erwerb, Besitz und zur Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerkskörpern) der KATEGORIE F3 (früher „Mittelfeuerwerk - Klasse III“) sowie von Anzündmitteln der Kategorie P2.

Nach positiv abgelegter schriftlicher und praktischer Prüfung erhalten Sie ein staatlich anerkanntes Zeugnis, das als Grundlage zur Antragstellung eines Pyrotechnikausweises der Kategorie F3 bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft bzw. Polizeidirektion ermöglicht.

Mit einem Pyrotechnikausweis F3 können Sie (mit behördlicher Bewilligung) Feuerwerkskörper der Kategorie F3 verwenden, die über das Maß von gewöhnlichen pyrotechnischen Gegenständen für Normalverbraucher („Silvesterfeuerwerk“) hinausgehen.

Zudem ist dieser Lehrgang F3 nach § 7 Pyrotechnikgesetz-Durchführungsverordnung 2010 (Pyro TG-DV) auch eine gesetzlich vorgesehene Zugangsvoraussetzung für die Lehrgänge „F4“ („Großfeuerwerk“) und „T2“ (Bühnenpyrotechnik) und stellt damit die dafür erforderlichen fachlichen Grundlagen dar.



Inhalt

In den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen 28 Unterrichtseinheiten (UE) werden lehrplanmäßig (iSd Anlage 1 PyroTG-DV) in den nachstehenden Hauptunterrichtsgegenständen unter anderem folgende Inhalte vermittelt (auszugsweise):

Rechtskunde: Pyrotechnikgesetz 2010, PyroTG-DV, Antragstellungsverfahren;

Fachkunde: Einführung in die Pyrochemie, Materialkunde: übliche Feuerwerkskörper F3 (Arten, Konstruktion, Wirkung, Gefahren), pyrotechnische Anzündmittel;

Sicherheitstechnische Maßnahmen: allgemeine Pyrotechnikgefahren, Auswahl und Evaluierung eines F3-Abbrennplatzes, Sicherheitsabstände, vorbeugende Brandschutzmaßnahmen, Fehlfunktionen und Versagerbehandlung, Schutzausrüstung, Flugverkehrssicherheit, Helfertätigkeiten, Aufbewahrung von Feuerwerkskörpern;

Fachtechnik: Vorbereiten, Verleiten und Bezündern sowie Aufstellen und Montieren von Feuerwerkskörpern („Setup“ bzw. Aufbau eines F3-Feuerwerkes), Anzündtechniken, Einführung in die elektrische Anzündtechnik, Abbrennen eines Feuerwerkes, Maßnahmen nach einem Feuerwerk; Praxisübungen: neben diversen Demonstrationen werden die fachtechnischen Grundlagen geübt und F3-Feuerwerkskörper vorbereitet und abgebrannt.

Die schriftliche Prüfung erfolgt im Anschluss an die Praxis und die praktische Prüfung.

Außerhalb des gesetzlichen Lehrplanes werden im Anschluss an die Theorieblöcke am Seminarort kostenlose Verfügungsstunden zur Vertiefung und Erörterung des Erlernten mit den Experten sowie zur Prüfungsvorbereitung angeboten (Fach- bzw. Kamingespräche in gemütlicher Atmosphäre); die Teilnahme ist freiwillig.

Wir legen, in Entsprechung unseres Selbstverständnisses als langjährige Bildungseinrichtung im Bereich Theater und Eventszene, bei der Vermittlung von Fachwissen und Erfahrung sowie bei der Auswahl von Trainern, Unterrichtsmaterialien und Pyrotechnikmaterial Wert auf höchste Ansprüche, beste Qualität und Top-Niveau!



Zielgruppe


Vortragende

Die Akademie der OETHG ist ein mit Bescheid vom Bundesministerium für Inneres staatlich anerkannter Lehrgangsträger für pyrotechnische Lehrgänge iSd § 18 Abs. Z 2 PyroTG 2010.

Lehrgangsverantwortlicher ist Hr. Dipl.Ing. Josef KÖHLER, Trainer und Vortragen sind in der Durchführung von Lehrgängen und pyrotechnischen Tätigkeiten langjährig erfahrene Pyrotechniker und namhafte Experten. Die Rechtskunde wird von einem Juristen des Bundesministerium für Inneres vorgetragen.



Voraussetzungen

Gesetzliche Zugangsvoraussetzungen für den F3-Lehrgang
• Mindestalter 18 Jahre
• Pyrotechnikrechtliche Verlässlichkeitsbescheinigung nach § 16 Abs. 7 Pyrotechnikgesetz 2010:

beachte, dass diese KEIN Strafregisterauszug („Leumundszeugnis“) ist; ein Strafregisterauszug darf von der Akademie nach dem Pyrotechnikgesetz nicht akzeptiert werden! zu beantragen ist die Bescheinigung bei der Sicherheitsbehörde des Hauptwohnsitzes (zB. in Wien: die Landespolizeidirektion, 1010 Wien Schottenring 7-9, Veranstaltungsreferat); dafür fallen idR Verwaltungskosten an; die Bescheinigung muss VOR dem Lehrgang (spätestens mit Lehrgangsbeginn) der Akademie der OeThG im Original vorgelegt werden; beachte, dass manche Behörden mehrere Wochen dafür benötigen können; daher bitte zeitgerecht beantragen; die Verlässlichkeitsbescheinigung darf zum Lehrgangbeginn nicht älter als 3 Monate sein (für allfällige später beabsichtigte Lehrgänge F4 oder T2 kann daher ggf. eine neuerliche Bescheinigung erforderlich werden)! Wir bitten um Verständnis, dass wir als staatlich anerkannter Lehrgangsträger diese gesetzlichen Vorgaben strikt einhalten müssen. Die Akademie steht für weitere Fragen dazu gerne zur Verfügung. An persönlicher Ausrüstung sind erforderlich: Schutzhelm und der Witterung entsprechende Oberbekleidung (keine leichtentzündlichen Jacken) sowie festes Schuhwerk für die Praxis. Nähere Details werden nach Eingang der Anmeldung mit den Lehrgangsinformationen übermittelt.



Bemerkung

Die praktischen Übungen und Prüfung (27.02.2019) finden am Festspielgelände in 2722 Winzendorf (kommissioniertes Gelände der Karl May Festspiele) statt.

Im Preis enthalten sind: - Lehrgangsunterlagen - das Pyrotechnikbuch  „Pyrotechnikgesetz – Recht, Technik, Praxis“ aus dem Verlag Pro Libris in der jeweils aktuellen Auflage. Falls das Buch bereits vorhanden ist, kommt der entsprechende Ankaufspreis zum Abzug  - Pyrotechnik-Material für die Praxis- Verfügungsstunden zur Vertiefung und Erörterung des Erlernten mit den Experten zur Prüfungsvorbereitung- Prüfungsgebühr- Haftpflichtversicherung STAND 2016



Wichtig

Die praktischen Übungen und Prüfung (27.02.2019) finden am Festspielgelände in 2722 Winzendorf (kommissioniertes Gelände der Karl May Festspiele) statt.




Datum
von 25.02.2019 bis 27.02.2019

Uhrzeit
von 08:30 bis 18:30

Seminarort
Schulungszentrum der Akademie der OETHG *1170 Wien, Taubergasse 60*

Kosten Netto
€ 590,00 exkl. 20% MwSt. für OETHG Mitglieder
€ 620,00 exkl. 20 % MwSt. für Nichtmitglieder


Kosten Brutto
€ 708,00 für Mitglieder
€ 744,00 für Nichtmitglieder

Mindestteilnehmer: 8